Aus dem Leben mit einer Katzenzüchterin

Erlebnisse mit und um Martina G.

Posts Tagged ‘Highland Fold’

dann kam der Hammer…

Posted by Admin - Dienstag, 20 Februar 2007

Ich bekam einen Anruf von der Züchterin von Fleckchen. Sie erzählte mir, das sie einen Anruf von ihrem Katzenzuchtverein bekommen hätte. Jemand hat versucht, Papiere für Fleckchen zu bekommen um einen Wurf von ihr mit Papieren melden zu können.

Ich wurde massiv unter Druck gesetzt und versuchte irgendwie die Angelegenheit zu schlichten…

Als ich mit Martina G. telefoniert habe, bekam ich heraus, das Fleckchen nach 3 Monaten schon wieder einen Wurf hatte. Fleckchen bekam 11 Babys, wovon nachher nur noch 6 am Leben waren. Und diese Babys, sollten einen Stammbaum bekommen…

Nun fing das Martyrium an. Ich habe meinen damaligen Verein um Hilfe gebeten und der Vorstand machte kurzentschlossen einen unangemeldeten Besuch bei Martina. Was am 30. September 2004 geschah wurde im Internet bereits mehrfach diskutiert….

Posted in 2004 | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Aus die Maus…

Posted by Admin - Donnerstag, 1 Februar 2007

Die Ausstellung neigte sich zum Ende. Mein Freund ist mit seinem Auto schon früher nach Hause gefahren und sagte zu mir:

„Wenn Martina die Babys haben wollte und das Verkaufsgeld kassieren will, kann sie sich selber um die Aufzucht der Babys kümmern. Bringe sie nicht mehr mit nach Hause…“

So habe ich Fleckchen mit den Babys auf der Heimfahrt von der Ausstellung bei Martina gelassen. Auf dem Heimweg mußte ich heulen…

Später habe ich erfahren, das ALLE Babys innerhalb von 3 Wochen bei Martina verstorben sind. Wo ich nicht mit klar komme ist die Tatsache, das wenn ich die Babys behalten hätte, sie ALLE noch leben würden.

Das hat mich sehr geschockt und ich mußte viel nachdenken.

Der enge Kontakt ist abgebrochen und ich habe mir eine lange „Auszeit“ genommen…

Posted in 2004 | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

23.05.2004

Posted by Admin - Dienstag, 5 September 2006

Dieser Tag war für mich einer der schlimmsten in meiner Zeit mit Katzenzüchtern…

Mittlerweile habe ich das Meldebüro eines Vereines übernommen und ich hatte dieses Wochenende meine zweite Ausstellung in diesen Amt.

KatzenwelpenFleckchen’s Babys waren jetzt fast 3 Wochen alt. Bei der großen Anzahl hat mein Freund drei mal täglich den Babys zugefüttert. Die ganze Arbeit, Versorgung und das Futter ging auf unsere Kosten. Die eigentliche Eigentümerin kümmerte sich überhaupt nicht: weder um die Katze, noch um die Babys oder evtl. um mich, wie ich das mit den Katzenwelpen machen soll…

Auf die Frage von meinem Freund, was machen wir mit den Welpen, wenn wir von Freitag Mittag bis Sonntags nacht auf der Ausstellung zu tun haben (-wir beide müßten ein Amt ausführen), kam die lapidare Antwort der Züchterin: „Die nehmen wir mit ins Hotel…“

Hoppla ? Hallo ? Drei Wochen alte Babys und die Mutter mit auf einer Ausstellung nehmen ?

Ja ! Ich hatte keine andere Wahl und mein Freund war mächtig sauer und meinte, das wäre nicht in Ordnung. Was die Züchterin wohl nicht bedachte, das Sonntag morgen das Hotelzimmer geräumt werden muß ! Wo dann hin mit den Babys ? So kamen sie am Sonntag mit ins Büro der Ausstellungsleitung.

Die Vorsitzenden waren entsetzt, haben ihren Unmut kund getan, wurden aber von der resoluten Züchterin Mundtod gemacht. Schließlich wurde ich auf der Ausstellung gebraucht, weil nur ich das meldebüro machen konnte. Die Züchterin konnte nur mit mir fahren, weil sie ja keinen Führerschein hatte.

Fortsetzung folgt…

Posted in 2004, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

03. Mai 2004

Posted by Admin - Dienstag, 5 September 2006

An diesem Tag sollte das Unheil seinen Verlauf nehmen.

Mittlerweile war Fleckchen die ganze Zeit bei uns untergebracht. Sie lebte auf, war eine glückliche und sehr fröhliche Katze und ich konnte nie verstehen, das es bei der Züchterin so dramatisch anders gewesen sein sollte…

KatzenbabysSie war so zufrieden, das sie eines Nachts mit meinem Jungkater Blaubär „Hochzeit“ gefeiert hat. Die Folgen sollten wir an diesem Tag kennenlernen. Fleckchen schenkte uns 7 wunderschöne und kerngesunde Katzenbabys.

Die Geburt war problemlos und die Welpen als auch der Mutter ging es sehr gut.

Aber…

Mein schlechtes Gewissen plagte mich sehr. Diese Katze hätte nie Babys bekommen dürfen laut Kaufvertrag. Dazu stand im Vertrag mein Name, obwohl die Züchterin Fleckchen erworben hat. Und nun habe ich hier auch noch die Katzenbabys…

Was haben wir nur getan ? Oder was haben wir zugelassen ? Warum haben wir es nicht verhindert ? Diese Fragen kann ich leider bis heute nicht beantworten.

Posted in 2004, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Fleckchen4

Posted by Admin - Dienstag, 5 September 2006

Nach einiger Zeit klagte die Züchterin mir ihr Leid. Fleckchen sei unsauber. Sie verträgt sich nicht mit der großen Katzentruppe. Fleckchen hat überall hin gekotet und auch zum Wasser lassen sah sie keinen Anlass, das Katzenkloh zu benutzen…

FleckchenIch sollte Fleckchen zu mir nehmen. Mein großes Haus, meine drei Kinder und nur 4 Katzen könnten dieser Katze den Stress nehmen, den sie bei der Züchterin erleidet. Und weil die Katze mir so unendlich leid tat, nahm ich sie am …(datum)… bei mir auf.

Zuerst gab ich ihr die Gelegenheit, alles in Ruhe zu untersuchen, ohne auf meine Katzen zu stoßen. Meine Katzen wurden in den Kinderzimmern von meinen Kindern betreut.

Unsere Katzen Nach einem Tag schon, war Fleckchen wie ausgetauscht! Sie spielte mit meinen Kindern, wie ein Hund. Sie brachte geworfene Fellmäuse zurück und hatte so viel Spass, den Papierkorb meiner Kinder zu durchsuchen. Sie spielte mit den zerknüllten Papier, wie mein Sohn beim Fußball mit seinem Ball.

Auch war sie von Anfang an sauber und hatte immer das Katzenkloh benutzt. Nie gab es ein Häufchen in einer Ecke und eine Pfütze auf dem Sofa.

Sie hatte sich auch von Anfang an mit meinen Katzen vertragen. Nach dem spielen ruhten sie gemeinsam auf ihrem Kratzbaum im Wohnzimmer…

Posted in 2003, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Fleckchen3

Posted by Admin - Dienstag, 5 September 2006

Aber das sollte es nicht gewesen sein.

Einige Zeit später bekam ich einen Anruf einer Frau aus Lübben. Sie hatte Fleckchen gekauft und nun leider feststellen müßen, das sie sich überhaupt nicht mit ihren anderen Katzen verträgt. Sie hätte meine Telefonnummer von der Vorbesitzerin und fragte, ob ich die Katze immer noch so gerne haben möchte.

Leider war bei dem Telefonat zufällig auch die Züchterin wieder bei mir (wir sind mal wieder zusammen einkaufen gefahren, weil sie keinen Führerschein hat und ich als „Fahrdienst“ ihr immer half, das schwere Katzenfutter und -streu nach Hause zu bekommen).

Sie sagte sofort ja! Wir nehmen sie! Ich sagte zu Ihr: „aber nur, wenn Du sie nimmst, ich kann mit einer Katze nicht züchten, wo im Kaufvertrag und im Stammbaum ein definitives Zuchtverbot ausgesprochen wurde!“

Da Lübben sehr weit weg war und ich nicht sofort diese Entfernung zeitlich fahren konnte, wurde ein Bekannter der Züchterin mit eingespannt. Er lebt auf der Hälfte der Strecke und sollte Fleckchen abholen. Das tat er dann auch.

Wir (die Züchterin und ich) sind später zu dem Bekannten gefahren, um Fleckchen abzuholen. Dort sah ich, das der Bekannte mein Namen und meine Adresse in dem Übergabevertrag angegeben hat und vor seiner Unterschrift stand „i.A.“ …

Die Züchterin nahm die Katze mit zu sich nach Hause. So ganz glücklich war ich nicht mit dieser Situation, aber ich wußte auch nicht, was ich sonst machen sollte.

Ich habe Fleckchen mit der Züchterin bei ihr zu Hause abgesetzt und wollte damit nichts mehr zu tun haben. Für mich war das Kapitel „Fleckchen“ abgeschlossen…

Aber es sollte ganz anderes kommen…

Posted in 2003, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Fleckchen2

Posted by Admin - Dienstag, 5 September 2006

lilac tortie pointIn dem darauf folgendem Telefonat mit der Frau aus Berlin, kam heraus, das Fleckchen einen Wurf hatte, danach krank wurde und der Tierarzt sie geraten hat, diese Katze aus der Zucht zu nehmen. Sie sei aber noch potent, und deshalb (durch die ausstehende Kastration und deren Kosten) für 100 Euro in ein gutes Zuhause abzugeben.

Ich wurde hellhörig – Kastration – ? „ja,“ meinte die Besitzerin, „Fleckchen darf nie wieder einen Wurf haben. In den Papieren und im Kaufvertrag wird reingeschrieben, nur als Liebhabertier!“ Nun wußte ich auch, warum ich die Katze kaufen sollte. Hätte die Züchterin sich mit ihrem Namen gemeldet, hätte die Besitzerin gleich gewußt, das Fleckchen wieder in eine Zucht soll. Da ich noch nicht bekannt war, konnte ich als Liebhaberin mit meiner Adresse und Personalausweiß die Katze bekommen…
Ja toll, dachte ich, warum soll ich die Katze billig kaufen, wenn ich nicht damit züchten darf ? Ich dürfte sie nie auf meiner HP veröffentlichen und wie sollte der Wurf Papiere bekommen ?

Ich sagte das Wochenende ab. Die Besitzerin sagte mir gleich, sie hätte eine lokale Anzeige in Berlin gesetzt und wenn jemand kommt, der sie haben will, ist sie verkauft.

Gut dachte ich. Mit meinen Bedenken ging ich zu der Züchterin und habe ihr alles so gesagt. Sie wurde sauer, so eine Katze kann man doch nicht ausschlagen, es muß ja nicht immer alles auf der Homepage stehen und wegen den Papieren brauchte ich mir nun wirklich keine Sorgen machen…

Das ganze Wochenende hatte sie mich bearbeitet: „Ruf da jetzt an!“, „Fahr da hin“, und so weiter. Als sie mich endlich soweit hatte, das ich die Besitzerin in Berlin anrief, war Fleckchen bereits verkauft.

Gott sei dank. Nun bin ich aus dieser Geschichte doch heile herausgekommen. Hatte zwar eine verärgerte Züchterin, aber mußte nicht mehr Lügen.

Posted in 2003, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Fleckchen

Posted by Admin - Dienstag, 5 September 2006

lilac tortie pointIm Oktober 2003 lies ich mich von der Züchterin zu einer sehr gewagten und (heute weiß ich es) unseriösen Aktion überreden, die im nach hinein schlimme Folgen hatte und letzt endlich zum Abbruch meiner Beziehung zu dieser Züchterin im Oktober 2004 führte.

Meine Bella hatte große Schwierigkeiten, schwanger zu werden (sie bekam Probleme mit Eierstock-Zysten). Sie war mittlerweile 2,5 Jahre alt und ob sie jemals aufnehmen würde, stand noch in den Sternen.

Da kam die Züchterin auf die Idee, es muß eine neue Katze her. Es sollte aber etwas ganz fremdes zu ihren Linien sein, weil sie ja ebenfalls ein Baby für ihre Zucht davon haben wollte.

lilac tortie point Ich habe es damals nicht ernst genommen, weil ich mir eine dritte Katze und dann auch noch eine Zuchtkatze einfach nicht leisten konnte.

Ich machte gerade meine Umschulung (2002 – 2004) und war eh den ganzen Tag unterwegs.

Da bekam ich einen Anruf der Züchterin: „Hildegard, ich habe da eine ganz tolle Katze gefunden für 100 Euro. Sie ist in Berlin und wir müßen da dieses Wochenende hinfahren, sonst ist sie weg.“

lilac tortie point Sie erzählte mir, das sie in meinem Namen bereits in Email-Kontakt mit der Frau stand. Sie hätte sich als meinen Freund Gerrit ausgegeben, ich würde schon Katzen haben und hätte mich in das Bild verliebt.

Hoppla, dachte ich.

Weiter sagte sie: „ich habe der Frau geschrieben, das du in der Gastronomie arbeitest, und somit Schichtdienst hättest. Ruf da jetzt an und mache einen Termin, wann du die Katze abholen kannst…“

Posted in 2003, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Txxxx’s Silver Obsession de Baer oder auch Midge

Posted by Admin - Montag, 4 September 2006

Highland Fold KaterMidge war der letzte potente Kater, den die Züchterin bei mir „zwischen gelagert“ hatte.

Er kam und ging, je nach dem wann er wo gebraucht und eingesetzt wurde.

Er ist auch der Vater von Bella’s einzigen Wurf – meinen dritten Wurf.

Auch Cheyenne sollte nach ihrem Kaiserschnitt so schnell wie möglich wieder eingedeckt werden, damit sich die Narben durch die OP nicht verhärten…

Für mich war es nicht so toll und so habe ich die Deckung so lange wie möglich hinaus gezögert. Ich wollte meiner Cheyenne eine längere Ruhe- und Erholungspause gönnen.

Mittlerweile habe ich lesen müßen, das er ja ach so berühmte Eltern hat. Den Stammbaum, den ich damals bekommen habe für die Wurfmeldung bei meiner Katze sagt aber, das Midge seine Mutter: Bianca von Sangre-Brava (Scottish Fold, black-silver-shaded) heißt und seinVater: Txxxx’s Brit’s be Mr. Minoux (Britisch Kurzhaar in der ersten Generation, da Vater ein Perser war) – Blaubaer, wie er von seiner Züchterin gerufen wurde – ist.

Wie sagte Martina damals immer schon: Traue nur den Stammbäumen, die du selber gefälscht hast….

Posted in 2004, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Mxx Hxxxxxx Something Special

Posted by Admin - Montag, 4 September 2006

Kartäuser

Sunny kam in unser Haus, weil er bei der Züchterin keinen Platz hatte – dort waren einfach schon zu viele potente Kater in einer 2,5 Zimmer Wohnung untergebracht.
Er sollte Cheyenne eindecken, da die Züchterin unbedingt ein Mädchen von Cheyenne haben wollte. Nun wurde mir klar, diese Katze in schwarz weiß habe ich nur bekommen, weil die Züchterin unbedingt diese Gene behalten wollte.

Sie plante schon damals, einen Wurf mit Cheyenne zu machen, um die Linie von ihrer Mutter behalten zu können.

Kartäuser

Posted in 2002, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Sxxxx Fxx Tommy-Lee

Posted by Admin - Montag, 4 September 2006

Kartäuser

Der Tommy kam am …(datum)… zu uns.

Als er dann schon mal bei uns war, durfte er gleich noch mal unsere Cheyenne decken, da die Züchterin aus dem ersten Wurf keine Katze behalten wollte. Sie wußte, das der Vater Kater mit 2 Jahren gestorben ist. Er hatte ein schwaches Herz…

Also mußte der Wurf wiederholt werden und diesmal mit einem gesunden Kater, weil sie ja eine Nachzucht brauchte.

Nachdem Tommy bei uns einige Zeit gelebt, und die Züchterin keine Verwendung mehr für ihn hatte, habe ich ihn von meiner Tierärztin kastrieren lassen.

Tommy fand ein ganz tolles neues Zuhause bei einer jungen Frau.

KartäuserDas Geld, welches ich damals für Tommy bekommen habe, wurde von mir ohne Abzug von Kosten an die Züchterin überwiesen.

Posted in 2003, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Kaptain Kirk de Bear

Posted by Admin - Sonntag, 3 September 2006

Kaptain Kirk de Bear ist ein Scottish Fold Kater in der Farbe lilac point mit weiß.Kirky

Auch er hat einige Zeit in meinem Haushalt gelebt.

Das war meine erste Begegnung mit einer Katze „oben Ohne“.

Da Kirky ein Scottish Fold Kater ist, hat er seine Ohren gefaltet…

Kirky

Posted in 2003, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Fraggle = Lockenkater

Posted by Admin - Sonntag, 3 September 2006

Lockenkater

Auch dieser Kater kam für einige Zeit in meinem Haus unter.

Da die Züchterin immer mehrere potente Kater hatte, war sie froh, wenn sie mal welche woanders unterbringen konnte.

Zuerst war es gar nichts für mich, den Fraggle hatte halblanges Haar und ich mochte doch eigentlich nur die Kurzhaarigen…

Außerdem kam er mir nicht sehr gesund vor, und ich hatte Angst, das sich meine Bella und Cheyenne (die ja jetzt meine eigenen Katzen waren) mit irgendeiner Krankheit anstecken könnten…

Lockenkater

LockenkaterLockenkater

Posted in 2001, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Seal point mit weiß Mädel

Posted by Admin - Sonntag, 3 September 2006

Diese Katze kam schwanger bei mir an.Mutterkatze

Da die Züchterin wollte, das ich mit meiner Bella unbedingt einen Wurf machen sollte, gab Sie mir diese Point Katze mit, um mich in einer Katzengeburt zu üben…

Sie kam bereits schwanger zu mir. Die Züchterin meinte, diese Katze weiß, was sie zu machen hat und ich könnte mit Ihr eine echte Katzengeburt erleben…

Leider verlief es nicht so schön, … , sie bekam ihre Babys viel zu früh.

Mutterkatze

Als ich zu ihr kam, lag dort ein Haufen an Katzenbabys, die alle irgendwie mit Nabelschnüren aneinander „gefesselt“ waren.

Dieser Haufen Leben hatte mich erschreckt. Ich versuchte die Züchterin zu erreichen, aber sie ging nicht ans Telefon…

So griff ich in meiner Not zu einer Schere und versuchte, diesen „Klumpen“ Katzenbabys irgendwie auseinander zu bekommen…

Letztendlich hat es aus diesem Wurf kein Baby überlebt. Es war eine spontane Frühgeburt und die Katze war damit überfordert. Meiner Meinung nach, war es ihr erstes Mal und sie wußte nicht, was sie machen mußte.

Es war auch mein erstes Mal, und ich fühlte mich total überfordert.

Es war Verantwortungslos, mich mit so etwas ganz allein zu lassen, nur um eine Katze und ihre Nachkommen „auszulagern“…

Ich brachte die Mutterkatze mit den Babys noch zu der Züchterin, aber auch sie konnte die Babys nicht retten. Nach und nach sind alle Katzenbabys aus diesem Wurf verstorben…

Posted in 2002, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Txxxx’s Brit’s be Mr. Minoux

Posted by Admin - Samstag, 2 September 2006

Blaubaer August 2001Blaubaer, wie er von seiner Züchterin gerufen wurde, zog bei mir am …(datum)… ein.

Er sollte mich auf meine Rolle als Katzenbesitzerin vorbereiten, solange meine Bella noch zu klein war, um sich von der Mama zu trennen.

Er war eine lange Zeit ein treuer Begleiter, auch als die anderen bereits bei mir einzogen…

Mit Bella kamen dann auch noch ihr Bruder Joschi (ein Katerchen in cream) und die kleine Cheyenne (Mädel in schwarz weiß).

Joschi sollte zu einer Züchterfreundin kommen und bis er umziehen konnte, sollte er bei mir „zwischen gelagert“ werden….

Posted in 2001, Katzen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »