Aus dem Leben mit einer Katzenzüchterin

Erlebnisse mit und um Martina G.

Fleckchen

Posted by Admin - Dienstag, 5 September 2006

lilac tortie pointIm Oktober 2003 lies ich mich von der Züchterin zu einer sehr gewagten und (heute weiß ich es) unseriösen Aktion überreden, die im nach hinein schlimme Folgen hatte und letzt endlich zum Abbruch meiner Beziehung zu dieser Züchterin im Oktober 2004 führte.

Meine Bella hatte große Schwierigkeiten, schwanger zu werden (sie bekam Probleme mit Eierstock-Zysten). Sie war mittlerweile 2,5 Jahre alt und ob sie jemals aufnehmen würde, stand noch in den Sternen.

Da kam die Züchterin auf die Idee, es muß eine neue Katze her. Es sollte aber etwas ganz fremdes zu ihren Linien sein, weil sie ja ebenfalls ein Baby für ihre Zucht davon haben wollte.

lilac tortie point Ich habe es damals nicht ernst genommen, weil ich mir eine dritte Katze und dann auch noch eine Zuchtkatze einfach nicht leisten konnte.

Ich machte gerade meine Umschulung (2002 – 2004) und war eh den ganzen Tag unterwegs.

Da bekam ich einen Anruf der Züchterin: „Hildegard, ich habe da eine ganz tolle Katze gefunden für 100 Euro. Sie ist in Berlin und wir müßen da dieses Wochenende hinfahren, sonst ist sie weg.“

lilac tortie point Sie erzählte mir, das sie in meinem Namen bereits in Email-Kontakt mit der Frau stand. Sie hätte sich als meinen Freund Gerrit ausgegeben, ich würde schon Katzen haben und hätte mich in das Bild verliebt.

Hoppla, dachte ich.

Weiter sagte sie: „ich habe der Frau geschrieben, das du in der Gastronomie arbeitest, und somit Schichtdienst hättest. Ruf da jetzt an und mache einen Termin, wann du die Katze abholen kannst…“

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: